Aktuelles aus der Kita

Kita Bugenhagen besteht seit 25 Jahren

10.09.2020

25 Jahre Kita Bugenhagen: Das gesamte Team erhielt Blumen. Vorn Alexandra Schaar (links) und Barbara Walter, die von Anfang an dabei sind. FOTO PETER WARNCKE

Von Peter Warncke

KLEIN NORDENDE Die Kin­dertagesstätte Bugenhagen in Klein Nordene besteht seit 25 Jahren. Eine Feier gab es auf­grund der Corona-Pandemie allerdings nicht. Lars Därmann, seit 2012 Pastor der Bugenhagen Gemeinde, lud das gesamte Kita-Team nur zu einer kleinen Zusammen­kunft ein.

Därmann dankte allen „die die Kita zu eben dieser frühen Heimat machen - ganz beson­ders Alexandra Schaar und Barbara Walter, die seit dem ersten Tag dabei sind. Danke für eure wertvolle engagierte Arbeit in dieser langen Zeit“. Der Pastor bedankte sich auch „für die wunderbare Leitung der Kita, für vertrauensvolle, unkomplizierte und erfolgrei­che Zusammenarbeit.“ Das ganze Team, das so schon lan­ge zusammenarbeite, habe auch nach vielen Jahren im­mer wieder neue Ideen.

Zum Jubiläum gibt es einen Blumenstrauß

Lars Därmann überreichte zusammen mit Christel Welsch vom Kirchengemein­derat allen Erzieherinnen einen Blumenstrauß. Für die Erzieherinnen Alexandra Schaar die Leiterin der Kita und Barbara Walter, die seit Beginn dabei sind, gab einen besonders großen Blumen­strauß zu ihren 25-jährigen Jubiläum. Alexander Schaar weiß: „Ich bin hier in einem tollen Team. Die Kirchenge­meinde steht immer hinter uns und unterstützt uns. Die Zusammenarbeit ist einfach nur Toll“. Alle acht Erziehe­rinnen sind mindestens seit vier Jahren im Team, die meis­ten viel länger.

45 Kinder in der Kita

In der Kindertagesstätte Bugenhagen kommen 45 Kin­der in verschiedenen Grup­pen sowie Krippenplätzen zu­sammen. Sie können sich in dem Gebäude auf fast 400 Quadratmetern austoben, spielen, lachen, streiten, bas­teln, lernen, beten und singen. Aber auch der Außenbereich ist mit zahlreichen Spielmög­lichkeiten ausgestattet. Be­sonders eindrucksvoll war der Zusammenhalt während der Schließung in der Coronazeit, als die Kinder und Eltern im­mer wieder kreative und lie­bevoll gestaltete Grüße und Gestaltungsideen bekamen, Videos, in denen vorgelesen wurde, Bastelideen und vieles mehr. All dies hat den Fami­lien diese schwierige Zeit ein wenig leichter gemacht.

In den vergangenen 25 Jah­ren durchliefen rund 300 Kin­der ihre Vorschulzeit in der Kita Bugenhagen. So wurde auch das Qualitätsmanage­ment, das mittlerweile für je­de Kita verpflichtend ist, und sehr viel Arbeit bedeutet, in diesem Jahr erfolgreich um­gesetzt.

Von der Wiese zum Kindergarten

Gunter Steffen der von 1983 bis 2001 Pastor der Ge­meinde war und maßgeblich am Bau der Kita beteiligt war schwelgte in Erinnerungen: „Wo heute der Kindergarten steht, war vor 27 Jahren noch eine große Wiese zum Spie­len, die vom Gemeindehaus bis an den Bachlauf reichte. Als der damalige Bürgermeister Günter Hell mich eines Ta­ges fragte, ob wir einen Kin­dergarten in Klein Nordende bauen sollten, war meine Ant­wort noch vorsichtig: „Ja, ger­ne, wir haben ja Platz hinter der Kirche, aber wir haben kein Geld. Mokt nix antworte­te er, dat betolt wi. Und das war dann die Grundlage für die Verhandlungen“.

Architekt Carsten Thee, der schon Pastorat, Gemeinde­haus und Kirche entworfen hatte, machte sich daran, einen Bau für zwei Kitagrup­pen zu zeichnen, der gut zu den Pultdächern des beste­henden Gebäudes passte. Am 12. November 1994 erfolgte die Grundsteinlegung des 1,2 Millionen Mark teuren Ob­jekts. Und am 14. August 1995 die Eröffnung. Etwa 20 Jahre später sollte ein Anbau für eine weitere Gruppe entste­hen. Entworfen wurde dieser von der Tochter des ersten Architekten, Lisa Thee. Der Anbau war 2011 fertig.

Elmshorner Nachrichten, 10.09.2020

Zurück